Diese Bild zeigt eine zweidimensionale wellenförmige Graphen-Struktur.
Bild: ©ktsdesign - stock.adobe.com

Werkstoffe (Advanced Materials)

Neue und funktionelle Werkstoffe sind die Basis einer jeden Innovation und der Schlüssel zur Bewältigung vieler globaler Probleme. Daher kommt den Werkstoffen in Cluster 4 in der Research and Innovation Orientation 4.3 – Advanced Materials“ besondere Bedeutung zu.

Das Ziel ist es, die Erforschung und Entwicklung neuer Werkstoffe zu fördern. Dabei werden verschiedene Aspekte adressiert:

Umwelt & Nachhaltigkeit: Neue Werkstoffe müssen nachhaltig, wiederverwertbar und damit kompatibel zur zirkulären Wirtschaft sein. Neue Materialkonzepte stellen außerdem industrierelevante und umweltfreundliche Lösungen dar. So können z. B. Materialien für die Katalyse zur Lösung von Problemen bei der Gewinnung und Verwendung erneuerbarer Energien und damit zur Dekarbonisierung der europäischen Industrie beitragen. Damit hat die Materialforschung enge Anknüpfungspunkte zum „European Green Deal

Sicherheit: Die Gewinnung und Verwendung neuer Werkstoffe soll sicher sein und zur Sicherheit beitragen, zum Beispiel im Punkt Feuerbeständigkeit. Außerdem sollen sie die Abhängigkeit Europas von kritischen Rohstoffen reduzieren.

Funktionalität: Fortgeschrittene Werkstoffe müssen funktionell und vielseitig anwendbar sein. Sie bieten Lösungen u.a. in den Bereichen Medizin und tragen somit zur Gesundheit der europäischen Bevölkerung bei. Werkstoffe, die biologische Funktionen imitieren (Biologisierung der Technik), haben ebenfalls breite Anwendungsgebiete. Auch die Ebene des Produktdesigns profitiert – dem Ansatz „innovative materials by design“ folgend - von neuen Werkstoffen. Generell müssen die Werkstoffe in industriellen Wertschöpfungsketten verwendbar sein.

Werkstoffentwicklung: Der Weg von der Grundlagenforschung zu Materialien bis hin zur finalen Produktion umfasst viele Schritte: Charakterisierung, Modellierung, Verarbeitung, Skalierung sowie die Bewertung durch die Industrie. Daher muss kleinen und mittleren Unternehmen Zugang zu einem europaweiten Innovationsökosystem, das u. a. Teststände und Pilotbetriebe enthält, ermöglicht werden. Dieses System soll alle relevanten Prozessschritte einschließlich der Risikoanalyse und -bewertung der Werkstoffe abdecken.

Investitionen in die „Research and Innovation Orientation 4.3 – Advanced Materials“ sollen den Weg zu neuen, nachhaltigen, sicheren und funktionellen Materialien ebnen, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie steigern.

weitere Informationen zum Thema

Aktuelle Ausschreibungsthemen mit Fokus auf Werkstoffe sind im Horizont Europa Arbeitsprogramm 2021 und 2022 insbesondere in der DESTINATION 2 – Increased autonomy in key strategic value chains for resilient industry  enthalten.