02.03.2021

INNO4COV-19: Projektförderung gegen Covid-19

18 erfolgreiche Projektanträge mit Themenschwerpunkten aus medizinischen, technischen und umweltwissenschaftlichen Fachdisziplinen werden für die Bekämpfung der Covid-19 Pandemie gefördert. Mit einem Gesamtbudget von mehr als 1.77 Millionen Euro, werden Organisationen aus 21 verschiedenen europäischen Ländern gefördert.

alt
Bild: ©nordroden - stock.adobe.com

Die zentrale Mission von „INNO4COV-19“, ist die Errichtung einer Plattform zur gemeinsamen Bekämpfung der Covid-19 Pandemie. Beim ersten Aufruf wurden insgesamt 112 von 135 Bewerbungen für die Einreichung eines Vollantrags aufgefordert und schließlich achtzehn Projekte gefördert.

Dies entspricht einer Förderquote von 16 %. Dabei wurden vier Projekte aus dem Bereich der innovativen Diagnostik und der modernen Screening Systeme, ein Projekt aus dem Bereich der Umweltüberwachung, fünf Projekte aus dem Bereich der Sensorik und Telemedizin und acht Projekte aus dem Bereich des Vorsorgeschutzes gefördert. Italien wurde dabei mit acht Vorhaben der höchste Anteil von Projekten und Spanien mit sechs Projekten der zweithöchste Anteil von Vorhaben genehmigt.

Ein überwiegender Anteil von mehr als dreiviertel der Gesamtförderungen wurden an kleine und mittelständische Unternehmen, sowie an Startups gewährt. Dies entspricht gleichzeitig auch dem Grundgedanken vom zukünftigen europäischen Rahmenprogramm Horizont Europa zur Förderung dieser Institutionen. Die Deadline für die Projektbewerbung für die zweite Förderungsrunde ist der 30. April. 2021. 

Weitere Informationen