18.11.2021

Analyse der aktuellen Rohstoffversorgung in der EU

Die nachhaltige Rohstoffversorgung in der EU stellt einen wichtigen Baustein der zukünftigen innovativen Entwicklungen dar. Die EU-Kommission hat deshalb eine Analyse der Rohstoffversorgung vorgelegt und liefert damit wichtigen Input für die Arbeit der Europäischen Rohstoffallianz.

alt
Bild: ©Sunshine Seeds – stock.adobe.com

Die gesicherte Versorgung mit nachhaltigen Rohstoffen aus primären und sekundären Quellen bildet das Rückgrat für den grünen und digitalen Wandel in der EU. Insbesondere die vergangenen Monate haben gezeigt, wie schnell die vorhandenen Rohstoffwege unterbrochen werden können und wie schnell es infolgedessen zu Produktionsausfällen und Produktknappheiten kommen kann. Umso wichtiger ist es zukünftig möglichst breit aufgestellt auf verschiedene Rohstoffquellen zu setzen und nachhaltige und widerstandsfähige Rohstoff-Wertschöpfungsketten auch innerhalb der EU aufzubauen.

Zu diesem Zweck hat die EU-Kommission einen Analysebericht über die aktuelle Rohstoffversorgung in der EU vorgestellt, der die Grundlage für die Arbeit der Europäischen Rohstoffallianz darstellt und als Initiative der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) zu Rohstoffen einen wichtigen Schritt in der Umsetzung des Aktionsplans für kritische Rohstoffe 2020 darstellt.

Die Bekanntmachung der EU kann hier abgerufen werden.

In Bezug auf die aktuellen Projektausschreibungen im Forschungsrahmenprogramm Horizont Europa, finden sich in Cluster 4 Digital, Industry und Space insbesondere in Destination 1 zahlreiche Topics mit Fokus auf primären und sekundären Rohstoffen. Die von der EU-Kommission vorgestellte Studie ist dabei eine interessante Informationsquelle, sofern Sie sich mit ihren Projekten auf eine der dort beschriebenen Topics bewerben möchten.

Die NKS DIT steht Ihnen dabei gerne für eine Analyse möglicher Schnittpunkte und für Ihre Antragsstellung zur Verfügung.

nks-dit/mg